Die Botschaften der Rauhnächte

Die Rauhnächte sind die Übergangszeit, die mystische Zeit „zwischen“ den Jahren.

Die „Heilige Zeit“ beginnt in der Mutternacht, die Nacht vom 24. auf den 25. Dezember und vollendet ihre Zeit mit der Perchtennacht, vom 5. auf den 6. Januar.

Es gibt viele Entsprechungen und Mythen rund um die Rauhnächte.

Eine wundervolle Entsprechung ist, dass wir in diesen Nächten sehr empfänglich sind für die Botschaften der Anderswelt und wir mit ihr leicht in Verbindung gehen können.

Jede Rauhnacht beinhaltet Botschaften, die ihre Entsprechungen für einen Monat im folgenden Jahr mitbringen.

So findet z.B. die Nacht vom 24. auf den 25. Dezember ihre Entsprechung im Monat Januar, die Nacht vom 25. auf den 26. Dezember im Monat Februar, u.s.w. des Folgejahres.

Die Rauhnächte sind eine Vorbereitung für das kommende Jahr.

Ein wundervolles Ritual, welches ich gemeinsam mit Freundinnen feiere, sind unsere Rauhnachtsreisen.

Wir unternehmen in jeder dieser zwölf Heiligen Nächte Schamanische Reisen.

Unser Anliegen ist jeweils die Bitte um die Rauhnachtsbotschaft, die Essenz für den entsprechenden Monat im Folgejahr.

Es ist eine unglaublich tiefe und wunderschöne Arbeit.

Im „Neuen Jahr“ tauschen wir uns an jedem 1. eines Monats über die Botschaften aus.

Es ist faszinierend und ein Gefühl von Verbundenheit, wie synonym die Essenzen der jeweiligen Frauen für den Monat sind.

Die Monatsessenz begleitet und leitet uns durch den jeweiligen Monat und durch das gesamte Jahr.

Ich möchte Sie gerne daran teilhaben lassen wünsche Ihnen ein gutes Begleitet- und Geleitetsein.

Rauhnachtsreisebotschaften 2022

Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg mit meiner Soulcraft Arbeit …